Breitbandausbau in Eschbach gestartet

Die Spülbohrmaschine der Firma Kerstholt in Aktion.

Nach vielen Gesprächen, Diskussionen, Info- und Beratungsabenden haben auch in Eschbach jetzt endlich die Bauarbeiten für den Breitbandausbau begonnen. Am Dienstag, 21. Februar 2017 ging es von Gemmerich kommend los mit dem Kabelpflug. Einen Tag später wurde mit dem Kabelpflug in der Eschbacher Gemarkung gearbeitet und die Leitung in Richtung Dahlheim gezogen. Durchgeführt wird der Ausbau vom Telekommunikationsunternehmen „inexio“ aus Saarlouis, die mit den Arbeiten vor Ort die Firma Kerstholt beauftragt hat.

Weiter geht es momentan mit der Spühlbohrmaschine, die die Leitungen unter geteerten Feldwegen und im Ort selbst verlegt, ohne den Kabelschacht komplett zu öffnen. Verlegt werden derzeit Leerrohre, in die anschließend die Glasfaserkabel eingezogen werden. Endpunkt in Eschbach ist der Kabelverzweiger neben der Bushaltestelle. Dort wird dann noch ein neuer Schaltkasten mit einem kleinen Stromkasten entstehen. Von diesem Punkt aus geht das schnelle Internet dann über die bestehenden Telefonkabel, die sogenannte „letzte Meile“, in jedes Haus. Da es sich bei der „letzten Meile“ um Kupferkabel handelt, ist der Anschluss am Ende schneller, je näher man am Kabelverzweiger wohnt. Genaue Informationen dazu gab es auf dem Infoabend der ausbauenden Firma „inexio“ oder gibt es im Internet unter www.myquix.de, dem Provider der Firma „inexio“.

Der Kabelpflug nach seinen Arbeiten in der Eschbacher Gemarkung.

Insgesamt werden am Ende des gesamten Ausbaus 97,2 Prozent des Rhein-Lahn-Kreises mit 30 MBit/s versorgt, davon 60 Prozent mit 50 Mbit/s und 30 Prozent mit 100 Mbit/s. Dazu müssen ca. 270 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und rd. 230 Kabelverzweiger neu gebaut oder aufgerüstet werden.

Dank der Zuschüsse des Landes (rund 5 Millionen) und einem ähnlichen hohen Beitrag des Bundes (rund 4 Millionen Euro) konnte der Kreis im Auftrag der Gemeinden die Ausschreibung auf den Weg bringen und schließlich in dem saarländischen Unternehmen „inexio“ einen Partner gewinnen, der den kompletten, kreisweiten Ausbau „in einer Hand“ übernimmt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail